Meine Meinung über John Lennon ist eigentlich ganz einfach. Für mich ist John Lennon eine einzigartige Person, der Mut und Wille zeigte. Mir ist es eigentlich egal, was die letzte Skandal Biographie von Normann schreibt. John würde auf Paul McCar stehen, er sei ein Mutterficker gewesen oder noch schlimmer: seinem eigenem Sohn ins Ohr geschrien zu haben (Kurz: Schlechter Vater). Glaubt mir: Das sind alle nur hässliche kleine Geldmacher. Dazu hat mich erstaunt: Yoko Ono hat erzählt, dass John die ganze Zeit über seine Mutter geredet haben soll, dem zu Folge kam man auch zur dieser Kenntniss, dass JL ein Motherfucker sei. Teilweise auch eine dumme, kleine Geldmacherin. Sie ist eine kleine, miese Schlampe, die ohne Lennon mit ihren Kunstwerken (Sie WAR Künstlerin) draußen verhungern oder austrocknen würde. Ich meine, wer kannte sie bevor JL sie entdeckte? Keiner, oder? Diese Hure...........

Egal, auf jeden Fall: John hat sich für Frieden eingesetzt und das beweist schon alles. John Lennon ist der berühmteste Beatle, nicht weil er sich für Frieden einsetzte: Er war einfach Etwas besonderes.

Ich würde euch dringend raten, seine kurze Mini Biographie zu lesen. Das schadet keinem von euch.

 http://userserve-ak.last.fm/serve/_/212583/John+Lennon.jpg

 

Miss Chloe Jahn